Beim Longe-Walking wird das Pferd vom Boden aus durch die verschiedensten Parcours "gefahren". Diese Art der Arbeit ermöglicht uns anders als beim Longieren viele Handwechsel durchzuführen. Durch diese muss das Pferd öfters umlasten und lernt so ohne Reitergewicht zwischen Stand- und Spielbein zu wechseln. Wie beim Reiten versteht das Pferd schnell die zu meisternden Übungen und wird so zum Mitdenken angeregt und positiv motiviert.